Nora Teichert fliegt für ein halbes Jahr nach Peru

Kützkow | Ihr Heimatdorf ist nicht der Nabel der Welt. Der Lebensrhythmus in Kützkow wird von der Fähre bestimmt, die die Verbindung zur anderen Seite der Havel hält. In Kützkow richtet man sich für immer ein oder man muss etwas gegen Fernweh unternehmen. So wie Nora Teichert. Die 22-Jährige wird die nächsten Monate ihr Elternhaus in Kützkow und die Havel nicht wiedersehen. Weiterlesen auf Maerkische-Allgemeine.de

Quelle: Maerkische-Allgemeine.de, Frank Bürstenbinder, 16. Februar 2011

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.