Im Jugendcamp am Weißen See bei Pritzerbe lernt der Nachwuchs mit der Rute umzugehen

Pritzerbe | Der gibt ordentliche Filets. Robert (13) ist stolz auf seinen Hecht: „Ich freue mich riesig.“ Mit 78 Zentimetern ist er der größte Räuber, den der Junge aus Güstrow bisher am Haken hatte. Beim Anglercamp für Kinder und Jugendliche ging in dieser Woche niemand leer aus. Der so genannte Weiße See zwischen Marzahne und Pritzerbe hat einen stattlichen Bestand an Raub- und Friedfischen. Weiterlesen auf Maerkische-Allgemeine.de

Quelle: Maerkische-Allgemeine.de, Frank Bürstenbinder, 08. Juli 2011

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.