Familiencafé: Einrichtung ist Teil eines Netzwerkes

Pritzerbe | Acht Wochen nach der Eröffnung eines Familiencafés im Haus der Begegnung in der Havelstraße zieht Susann Bandur eine positive Bilanz. Die 35-jährige Sozialpädagogin baut im Auftrag des Arbeits- und Ausbildungsförderungsvereins (AAfV) ein soziales Netzwerk auf. „Die wöchentlichen Veranstaltungen mit Bürgerarbeiter Enrico Koslosky werden sehr gut angenommen. Für die Tage dazwischen würden wir uns dagegen über mehr Besucher freuen“, sagte Bandur dem Landkurier. Weiterlesen auf Maerkische-Allgemeine.de

Quelle: Maerkische-Allgemeine.de, Frank Bürstenbinder, 30. Januar 2012

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.