Jetzt ist die Marktstraße dran

Pritzerbe | In wenigen Wochen beginnt der letzte Teil der Stadtsanierung in Pritzerbe mit der Erneuerung der Marktstraße. „Wir wollen diesmal über alle Schritte informiert werden“, verlangte Havelsee-Bürgermeister Günter Noack auf der Sitzung des Pritzerber Ortsbeirates am vergangenen Donnerstag. Diesmal will die Stadt keine Pleite erleben wie in der Dammstraße, wo die Bauarbeiten schon fast 3 Jahre andauern. Laut Friedhelm Wolko von der Big Städtebau GmbH (Sanierungsträger der Stadt Pritzerbe) soll das anspruchvolle Projekt „Markstraße“ bis zum Wintereinbruch 2012 fertig sein. Ortsbeirat Klaus Meyer meint: „Herrn Wolko glaube ich garnichts mehr“. Und für Ortsvorsteher Klaus-Dieter Nagel steht fest, das in der Marktstraße nicht eher gebaut werden darf, bevor nicht der Kreuzungbereich zur Dammstraße fertig gestellt ist. Durchführen wird in der Marktstraße die Arbeiten die Brandenburger Firma Beschorner und Otto Tiefbau GmbH. Für insgesamt 456000 Euro hat sie den Zuschlag für die Bereiche Straßenbau sowie Trink- und Schmutzwasser erhalten. Beschorner und Otto haben bereits die Mühlenstraße in Pritzerbe gebaut erinnert Noack. Dort wurden damals hohe Nachforderungen gestellt. Die Dammstraße im Übrigen bereits seit dem 13. September 2009 gesperrt ist soll nun bis zum 22. Juni 2012 fertig gestellt sein, so recht daran glauben will allerdings noch niemand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.