Weniger Züge auf der Strecke Brandenburg – Rathenow

Havelsee | Der Zugverkehr, auf der seit Januar von der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH als OE 51 betriebenen Strecke zwischen Brandenburg und Rathenow, soll ausgedünnt werden, das kündigte Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) gestern auf der ersten von fünf Regionalkonferenzen in Potsdam an. Angebotsanpassung nennt sich dieser Vorgang welcher seinen Ursprung mit den Vorgaben des Landtages zur Haushaltskonsolidierung hat. Demnach soll die bislang stündliche Verbindung der beiden Städte mit dem kommenden Winterfahrplan an den Wochenenden wegen zu geringer Fahrgastzahlen auf nur noch alle zwei Stunden gekürzt werden. Was sich jedoch alle fragen: „Wer garantiert, dass es dabei bleibt?“ Noch sind die Berufspändler nicht betroffen, aber es ist alles nur ein Frage der Zeit. Die weitere Frage die sich stellt: „Wie ist dieser Schritt mit der 2015 kommenden Bundesgartenschau vereinbar?“ Denn die Strecke verbindet drei der fünf teilnehmenden Buga-Städte, Rathenow, Premnitz und Brandenburg an der Havel miteinander. Wie sich das auf die Wirtschaft der Region auswirkt bleibt abzuwarten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.