Nach Sturz ins Wasser auf der Intensivstation

Zu einem Unfall auf der Unteren-Havel-Wasserstraße kam es am Samstagmittag um 13.05 Uhr in Tieckow. Aus bisher unbekannter Ursache fiel ein 52-Jähriger aus einem Schlauchboot ins Wasser. Die sich an Bord befindliche Ehefrau konnte das Schlauchboot weder steuern noch stoppen und entfernte sich ungewollt von ihrem Mann. Der 52-Jährige versuchte daraufhin schwimmend das Ufer zu erreichen, was jedoch misslang. Durch Hilferufe aufmerksam gewordene Zeugen konnten den Mann nur noch bewusstlos im Wasser treibend bergen. Nach der erfolgreichen Reanimation durch den herbeigerufenen Notarzt wurde der Verunfallte auf die Intensivstation des Klinikums Brandenburg gebracht. Angaben zum Zustand des Verunfallten sind derzeit nicht möglich.

Nachfolgender Artikel: Schlauchtboot-Unfall – Mann im Krankenhaus verstorben

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.