Ökonomisches Herz: Seelensdorf lebt vom Wald

Sägen bringt Segen – Ökonomisches Herz: Seelensdorf lebt vom Wald – MAZ – Märkische Allgemeine

Seelensdorf. Eigentlich sind sie ein Abfallprodukt. Doch die bei der Schnittholzherstellung anfallenden Hackschnitzel sind zum Verkaufsschlager des Seelensdorfer Sägewerkes geworden. Wo das wirtschaftliche Herz des Walddorfes schlägt, fällt im Jahr zerschredderte Schwarte von 10 000 Schnittholzraummetern an. Nur rund 2000 Raummeter davon werden als Brennstoff für das Heizwerk im Brandenburger Domstift verbraucht.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.