Kleine und Große in der Villa Fohrde

Der August stand in der Villa Fohrde im Zeichen des Lehmbaus: 27 Personen im Alter von 4 bis 74 Jahren beschäftigten sich an einem Wochenende mit nachhaltigen Bauformen und bauten selbst mit dem Baustoff Lehm. Aus Lehm entstanden vielfältige Kacheln und kleine Gebäude. Trotz gelegentlicher Regenschauer hatten Kleine und Große viel Spaß beim Mischen und Matschen mit Lehm.

Das Familienwochenende bot allen Teilnehmenden Gelegenheiten, sich beim Stockbrot am Lagerfeuer, einer Bootsfahrt auf der Havel oder bei den Spielmöglichkeiten auf der Wiese oder im Kletterbaum zu begegnen. Zum Seminarangebot gehörte auch ein Planspiel über die ökologische Ressourcennutzung der Havel. In vier generationsübergreifenden Kleingruppen diskutierten die Teilnehmenden wie an der Havel nachhaltig gefischt werden könnte.
Auch im nächsten Monat bleibt es für Familien spannend: Die Villa Fohrde bietet im Oktober ein Improvisationstheater-Seminar (6.-8.10.) und in den Herbstferien ein Familienkochseminar (23.-25.10.) an. Haben Sie Lust auf ein gemeinsames Kochabenteuer oder auf Theaterspielen? Dann melden sie sich unter info@villa-fohrde.de bei uns an. Verschiedene Familienkonstellationen von Großeltern, Eltern und Pat*innen mit Kindern sind bei uns herzlich willkommen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Julia Suchar für das Familienbildungsteam der Villa Fohrde

Meldungen im Bereich „Leserbriefe“ geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers und werden unverändert veröffentlicht. Einsendungen sind unter redaktion@havelsee.de möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.