Rohrweberei Pritzerbe

rohrwebereiDie Pritzerber Rohrweberei ist die letzte ihrer Art in ganz Deutschland. Erbaut wurde das Gebäude als neues Schützenhaus der Pritzerber Schützengilde und wurde am 23.06.1929 feierlich eröffnet.

Georg Wellendorf aus Pritzerbe erwarb 1945 ein Wohnhaus in der Dammstraße und gab auch dem neuen Schützenhaus einen neuen Sinn. Auf speziellen Webstühlen, die er aus bisher noch unbekannter Quelle erworben hatte, wurde das hier vorkommende Schilf zu Rohrmatten und anderem verarbeitet.

Noch heute wird an Handwebstühlen gearbeitet und gewebt. Der Besucher kann hier mit dem nachwachsenden Rohstoff „Schilfrohr“ unter fachlicher Anleitung selbst weben. Die Mitarbeiter inspirieren Sie auch gern zum Basteln mit Naturmaterialien und Fertigen von Geschenken.

Der naturnahe Kinderspielplatz, Kulinarisches am Lagerfeuer oder der klassische Grillplatz laden zum Verweilen ein. Wer mehr von der havelländischen Landschaft sehen will, kann die Gegend rund um Pritzerbe zu Fuß erkunden.

Museum

Im Oktober 2013 wurde in der Rohrweberei ein Museum eröffnet, welches in einer Ausstellung neben den handwerklichen auch heimatkundliche Themen behandelt.

Öffnungszeiten

  • Handwerk, Verkauf und Museum: ganzjährig, Montag bis Freitag 8-16 Uhr
  • Museum: 1. April bis 31. Oktober, Samstag und Sonntag 10-17 Uhr

Für Gruppen ist nach Vereinbarung jeder Tag möglich.

Rohrweberei Pritzerbe – Ein Museum zum Anfassen

Eine TV Reportage über die Rohrweberei Pritzerbe.

Fotos Schilfrohr und Webstuhl: gregor rom (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.